Autor: Philipp Nährig

Die Waddabolla Weib’r spenden zum 25jährigen Jubiläum

Für die Tischardter Narrenzunft war die Fasnets-Saison 2024 eine ganz besondere: genau wie HILFE FÜR KRANKE KINDER wurden die Waddabolla Weib’r 25 Jahre alt.

In ihrem Jubiläumsjahr sammelten sie die gesamte „fünfte Jahreszeit“ über Spende für die Kinderklinik, u.a. beim Rathaussturm am 8. Februar und bei ihrem großen Jubiläumsumzug im Januar. Bei blauem Himmel, strahlendem Sonnenschein und bester Laune bei den Zuschauern sorgten 88 Gruppen und mehr als 3.500 teilnehmende Närrinen und Narren für einen Umzug, wie es ihn bislang in Frickenhausen nicht gegeben hatte. Über Essensverkäufe, Spendenkassen, den Verzicht auf Zunftmeistergeschenke und Aufrufe unter den Narren und Närrinnen kamen insgesamt 2.000 Euro zusammen, die sie jetzt bei ihrer Jahreshauptversammlung an HILFE FÜR KRANKE KINDER überreichten.

Wir bedanken uns von Herzen bei allen Waddabolla Weib’r aus Tischardt, die sich für unsere Projekte in der Tübinger Uni-Kinderklinik eingesetzt haben!

(Foto: Waddabolla Weib’r)

Sportlich für kranke Kinder engagiert

Bernd Weidenhammer, Zumba-Instructor beim SV Eutingen, sammelte mit einem „Zumbathon“ im März erneut Spenden für kranke Kinder.

Der begeisterte Zumba-Instructor hatte bereits 2018 einen „Zumba-Marathon“ zugunsten von HILFE FÜR KRANKE KINDER veranstaltet – die für 2020 geplante zweite Auflage konnte dann aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden.

Diese holte er jetzt nach – mit großem Erfolg. Insgesamt 70 Zumba-Begeisterte waren seinem Aufruf in die Eutinger Sporthalle gefolgt und ließen sich von insgesamt neun Zumba-Trainerinnen und -Trainern drei Stunden lang zu sportlichen Höchstleistungen animieren. Die Instruktoren waren aus ganz Deutschland angereist und verzichteten zugunsten des guten Zwecks auf ihre Gagen.

Außerdem wurde die Aktion vom Roten Kreuz und dem SV Eutingen unterstützt, die beide 300,- Euro spendeten – der SV Eutingen verzichtete zusätzlich auf die Hallenmiete. Mit den Eintrittsgeldern und vor Ort gesammelten Spenden kamen schlussendlich großartige 1.800,- zusammen, die Bernd Weidenhammer jetzt in der Kinderklinik an HILFE FÜR KRANKE KINDER überreichen konnte: „Ich bin absolut überwältigt von so viel Zuspruch von allen Seiten und natürlich auch von der Spendensumme – ich freue mich schon auf den nächsten Zumbathon für kranke Kinder!“

(Foto: Philipp Nährig)

Das Berliner Puppentheater spielte für kranke Kinder

Vor sieben Jahren, 2006, verbrachte Familie Brahim aus Hirrlingen, einige Tage mit ihrer damals 6 Wochen alten Tochter in der Tübinger Kinderklinik. Das Neugeborene hatte sich mit dem RS-Virus infiziert. „Als wir die vielen kranken Kinder gesehen haben, dachten wir, da müssen wir was machen“, so Vater Michél Brahim.

Im Jahr darauf gründete die Familie, die ihren zweiten Wohnsitz in Berlin hat, das „Berliner Puppentheater“ – ein mobiles Theater, das mit seinen Stücken deutschlandweit auf Tournee ist. Von Anfang an wollte die Familie unbedingt einmal eine Benefizaufführung für die Kinderklinik machen – und auch in der Kinderklinik für die kranken Kinder spielen.

Das setzte die Familie jetzt um. Anfang März führte sie im Bürgerhaus Hirrlingen, das ihnen von der Gemeinde kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde, das Stück „Das NEINhorn“ auf – und sammelte dabei großartige 2.210,- Euro an Spenden, die sie jetzt in der Kinderklinik an HILFE FÜR KRANKE KINDER überreichte.

Ihren erneuten Besuch in Tübingen verband die Familie dann auch gleich mit einem Besuch der Spielzimmer, wo sie für die kleinen Patienten einzelne Szenen aus ihren aktuellen Stücken spielte. Wir sagen von Herzen danke für so viel tolles Engagement!

(Auf dem Foto: Cindy und Michél Brahim)

UNSERE PARTNER

Gemeinsames Engagement verwirklicht große Träume. Mit Unterstützung von Freunden und Förderern, einschließlich der Kinderklinik Tübingen und weiterer Organisationen, setzen wir uns transparent für kranke Kinder ein.