Kindersachenbasar Bronnweiler

Bereits zum 6. Mal organisierte Sandra Vollmer im April ihren Kindersachenbasar in der Turn- und Festhalle in Bronnweiler als Benefizveranstaltung für kranke Kinder und ihre Familien.

20 Ausstellerinnen und Aussteller boten Kinderkleidung und Spielsachen zum Verkauf an. „Es war dieses Jahr richtig viel los, die Stimmung war toll!“, erzählte Sandra Vollmer bei der Spendenübergabe in der Kinderklinik.

Das zeigte auch die großartige Spendensumme: mehr als 1.300 Euro waren bei dem Verkauf von Kaffee, Kuchen und einer Tombola zusammengekommen. Auch viele lokale Unternehmen hatten sich mit Spenden an der Aktion beteiligt.

Wir sagen von Herzen Danke für dieses tolle Engagement!

Das Organisationsteam des Kindersachenbasars Bronnweiler (v.l.n.r.) bei der Spendenübergabe in der Kinderklinik: Ulrike Epp, Viktoria Niemann, Sandra Vollmer und Stefan Haller (Foto: Philipp Nährig)

Bosch-Mitarbeiter engagieren sich für Stiftung

Drei Mitarbeiter der Robert Bosch GmbH Reutlingen haben sich in einem Pilotprojekt für angehende Führungskräfte tatkräftig für HILFE FÜR KRANKE KINDER eingebracht.

„Es war nicht ohne, hat aber wirklich Spaß gemacht“, sind sich alle drei Bosch-Mitarbeiter einig. Christian Gentschow, Markus Winter und Bojan Eric haben das Jubiläumsmobil der Stiftung HILFE FÜR KRANKE KINDER mit Regalen, einer Bank und Halterungen ausgebaut – damit der Transporter als „Regenbogenmobil“ während des Jubiläumsjahres der Stiftung gut beladen auf Tour gehen kann.

Insgesamt rund 40 Stunden haben die drei Engagierten in den Ausbau investiert. Zur Umsetzung gehörte neben der Planung auch die Materialbeschaffung – hier kam ihnen Bosch Rexroth aus Stuttgart zu Hilfe und spendierte unter anderem die hochwertigen Profile für die Einbauregale.

Die Aktion ist Teil eines Standortförderprogramms der Bosch GmbH: Angehende Führungskräfte werden dabei für ein soziales Projekt freigestellt – und üben dabei Projektmanagement, Ressourcenplanung und Prozessabwicklung. Das Programm wollen Christian Gentschow und seine beiden Kollegen am Standort Reutlingen etablieren – ihr Einsatz für HILFE FÜR KRANKE KINDER war so etwas wie das Pilotprojekt. „Ich bin aufgrund meiner Familiengeschichte auf die Stiftung in der Kinderklinik gekommen“, erläutert Gentschow. Er und seine Frau haben vor ein paar Jahren ein Kind in der Tübinger Kinderklinik verloren. „Wir haben uns gut aufgehoben und begleitet gefühlt – deshalb fühlen wir uns der Klinik und der Stiftung eng verbunden.“

Das ausgebaute Aktionsmobil der Stiftung war bereits auf mehreren Veranstaltungen unterwegs – „für uns ist das Regalsystem wirklich klasse, es hat sich schon jetzt bewährt“, betont Thomas Hassel, Vorstandsvorsitzender von HILFE FÜR KRANKE KINDER.

Wir bedanken uns bei Christian, Markus und Bojan sowie bei der Robert Bosch GmbH und Bosch Rexroth für diese tatkräftige und wirklich hilfreiche Unterstützung!

Christian Ammer, Christian Gentschow, Thomas Hassel, Markus Winter und Bojan Eric haben eng zusammengearbeitet, bis das „Regenbogenmobil“ einsatzbereit war. (Foto: Karoline Niethammer)

Trikot-Auktion für den guten Zweck

Die Stiftung in der Uni-Kinderklinik Tübingen startet eine besondere Aktion: Die Versteigerung eines original VfB-Trikots zugunsten ihrer Hilfe für kranke Kinder und deren Familien.

Seit Mittwoch, 24. April 2024, können Freunde der Stiftung und VfB-Fans über eBay Charity ein echtes Highlight ersteigern – ein Trikot des Rekord-Torschützen Serhou Guirassy (Nummer 9). Auf dem Trikot sind insgesamt zwölf Unterschriften der aktuellen Mannschaft des VfB, darunter gleich zwei von Guirassy selbst und eine von Trainer Sebastian Hoeneß.

Die Idee für die Aktion entstand spontan beim Stiftungsfest im März, mit dem das Jubiläumsjahr der Stiftung „25 Jahre Hilfe für kranke Kinder in der Uni-Kinderklinik Tübingen“ offiziell eingeläutet wurde. Die Moderatorin des Abends Steffi Renz und der Stiftungsbotschafter und ehemalige FIFA-Schiedsrichter Knut Kircher hatten für den Abend bereits zwei Trikots anderer Mannschaften für den guten Zweck versteigert – nun gibt es das VfB Stuttgart-Hemd für alle, die beim Fest nicht dabei sein konnten. Hier geht es zur Auktion → (externer Link).

Große Backaktion in Hülben

Vier Freundinnen und ein ehemaliger Bäcker haben eine große Backaktion gestartet und für HILFE FÜR KRANKE KINDER großartige 1.517,20 Euro gesammelt.

„Wir haben uns in der Nachbarschaft kennengelernt“, erzählt Susanne Putzhammer. Sie arbeitet in der Uni-Kinderklinik Tübingen und hat gemeinsam mit ihren Freundinnen Sarah Roggenkamp, Theresa Epple und Maxi Maier eine tolle Aktion ins Leben gerufen: In der ehemaligen Backstube in Hülben haben sie ab 3 Uhr morgens fleißig Teig angesetzt, Brezeln gedreht und Brote geformt – alles für den guten Zweck. Binnen zweieinhalb Stunden hatten die Hobbybäckerinnen etwas mehr als 100 Brote, ca. 700 Laugenweckle und noch an die 300 Brezeln verkauft. „Wir sind wirklich überglücklich, dass die Aktion ein so großer Erfolg war und unsere Hülbener mit ihrem Einkauf und noch extra Spenden zum Gelingen beigetragen haben“, freut sich Putzhammer.

Wir bedanken uns im Namen der kleinen Patientinnen und Patienten und ihrer Familien für diesen Einsatz und die wirklich schöne Spende!

Die Hobbybäckerinnen sind zurecht stolz auf ihre Backaktion. (Foto: privat)

Stadtwerke Tübingen und Schöpfer unterstützen 25 Jahre Hilfe für kranke Kinder

Unter dem Motto „25 Jahre Hilfe für kranke Kinder in der Uni-Kinderklinik Tübingen – Gemeinsam. Zukunft. Spenden.“ feiert die heutige Stiftung der Kinderklinik Jubiläum. Zu diesem Anlass stellten die Stadtwerke Tübingen (swt) einen Gelenkbus bereit. Die Schöpfer GmbH & Co. KG aus Reutlingen gestaltete diesen im Jubiläumsdesign, sowie einen Transporter und ein Lastenrad, die in diesem Jahr als „Regenbogenmobile“ für HILFE FÜR KRANKE KINDER – Die Stiftung unterwegs sind.

„Wir freuen uns, dass uns die swt und die Firma Schöpfer so weit entgegenkommen, dass wir die Chance haben, durch diese Aktionsmobile auf unsere Arbeit aufmerksam zu machen“, freut sich Thomas Hassel, Vorstandsvorsitzender von HILFE FÜR KRANKE KINDER – Die Stiftung in der Uni-Kinderklinik Tübingen, über die Unterstützung der beiden Unternehmen.

Bereits seit Weihnachten fährt ein Gelenkbus im Kampagnendesign der Stiftung durch Tübingen. „Diese Kampagne für die Stiftung möglich zu machen, war uns eine Herzensangelegenheit“, betont Johannes Fritsche von den swt. „Wir unterstützen HILFE FÜR KRANKE KINDER bereits seit vielen Jahren durch verschiedene Aktionen und gemeinsame Projekte.“ Um die Jubiläumskampagne zu bewerben, haben die swt der Stiftung zusätzlich Plakatflächen in weiteren TüBus-Fahrzeugen zur Verfügung gestellt.

Die Schöpfer GmbH & Co. KG aus Reutlingen hat die Gestaltung des extralangen Stadtbusses realisiert und die zwei sogenannten „Regenbogenmobile“ gestaltet, die im Laufe des Jahres zu Festen und Events sowie Spendenaktionen fahren und verschiedene Aktionen bereithalten. „Wir freuen uns, dass wir die Arbeit der Stiftung unterstützen können“, sagt Susanne Schöpfer, Geschäftsführende Gesellschafterin des Werbetechnikunternehmens. Und sie schmunzelt: „Zudem hat es wirklich Spaß gemacht, die Herausforderung zu meistern, das Kampagnendesign auf die verschiedenen Fahrzeuge zu übertragen.“

Sowohl die Stadtwerke Tübingen GmbH als auch die Schöpfer GmbH und Co. KG haben großzügige Sonderkonditionen angeboten, damit HILFE FÜR KRANKE KINDER die Chance hat, das Jubiläumsjahr für ihre Kampagne zu nutzen.

Kristian Henschler, TüBus, Klara Wesselmann, Stadtwerke Tübingen GmbH, Thomas Hassel , Vorstandsvorsitzender HILFE FÜR KRANKE KINDER, Corinna Lettmann und Susanne Schöpfer von der Schöpfer GmbH & Co. KG, sowie Dr. Margret Schill von HILFE FÜR KRANKE KINDER vor den Kampagnenfahrzeugen – einem Stadtbus, der den Linienverkehr in Tübingen bedient, ein Aktionsmobil, das auf Veranstaltungen und Spendenaktionen unterwegs sein wird und ein Lastenrad, das ab sofort quer durch Tübingen fahren wird. (Foto: Julia Klebitz)

Großes Hoffest für kranke Kinder

Aus Erleichterung und Dankbarkeit hat Familie Renz Ende August zum großen Tag der offenen Tür auf ihren Bio-Bauernhof im Allgäu eingeladen – und dabei Spenden für die Kinderklinik gesammelt.

Im vergangenen Jahr bekam der kleine Sohn Wanja Fieber, nach ein paar Tagen kamen heftige Bauchkrämpfe hinzu. Er war damals gerade eineinhalb Jahre alt. Nach zwei schlaflosen Nächten ging Familie Renz zum Kinderarzt, der sie nach einer kurzen Untersuchung direkt in die Ravensburger Kinderklink schickte. Von dort ging es am selben Vormittag mit dem Hubschrauber nach Tübingen – ein Riesenschreck für die ganze Familie.

In Tübingen war die Erst-Diagnose zunächst nicht ganz eindeutig. Einige Untersuchungen später wurde dann aber eine sogenannte „Pfortaderthrombose“ diagnostiziert. Ein mehrköpfiges Expertenteam aus verschiedenen Behandlungsbereichen der Kinderklink arbeitete im weiteren Behandlungsverlauf einen Plan für die notwendige Operation aus. Ein Teil des Darms sollte an die vermutete Zyste angenäht werden. Ihre große Erfahrung gab den Ärzten Recht, die erfolgreiche Operation im Bauchraum fand 4 Wochen später statt. Die Operation verlief sehr gut, heute muss die Familie noch alle drei Monate für Kontrolluntersuchungen nach Tübingen kommen.

Aus Dankbarkeit für die erfolgreiche Behandlung, die Unterstützung und gute Begleitung in der Tübinger Kinderklink haben Petra und Benedikt Renz beschlossen, sich für HILFE FÜR KRANKE KINDER zu engagieren: „Wir haben uns in Tübingen sehr gut aufgehoben gefühlt – trotz der belastenden Situation und Wochen voller Ungewissheit und großer Sorgen. Besonders das Spielzimmer mit dem netten Erzieherinnen-Team war für Wanja eine schöne Ablenkung zum Klinik-Alltag und den regelmäßigen Untersuchungen, von denen er nicht immer begeistert war.“

Also nahmen Sie den großen Tag der offenen Tür auf ihrem Bio-Bauernhof zum Anlass, Spenden zu sammeln. Mit Unterstützung aus dem Freundes- und Familienkreis, eines örtlichen Busunternehmens sowie der Feuerwehr und weiteren Vereinen, bewirtete Familie Renz an diesem Tag ca. 3.500 Gäste und spendete den Erlös aus der Bewirtung: 4.000,-Euro, die die Familie jetzt in der Kinderklink an Philipp Nährig von HILFE FÜR KRANKE KINDER überreichte.

Wir sagen von ganzem Herzen „Danke!“ für diese tolle Aktion und tatkräftige Unterstützung unserer Hilfsprojekte.

Petra und Benedikt Renz, mit Sohn Wanja auf den Schultern, überreichten einen symbolischen Spendenscheck an Philipp Nährig von HILFE FÜR KRANKE KINDER. (Foto: Karoline Niethammer)

14-Jähriger durchquert den Bodensee für die gute Sache

Der 14-jährige Moritz Nachbauer aus Böblingen hat als bis dato jüngster deutscher Schwimmer die Bodenseequerung auf der Strecke Friedrichshafen – Romanshorn geschafft. Er möchte damit darauf aufmerksam machen, dass Gesundheit nicht selbstverständlich ist. Mit seiner Aktion hat er mehr als 8.000 Euro für die Stiftung HILFE FÜR KRANKE KINDER gesammelt.

„Ich habe immer viel Sport gemacht, immer gemeinsam mit meinem Bruder“, erzählt Moritz Nachbauer. „Wir sind zusammen zum Karateunterricht gegangen, zum Klettern, und natürlich zum Schwimmen.“ Dann bekam sein knapp zwei Jahre jüngerer Bruder eine seltene Autoimmunerkrankung und war zeitweise sogar auf einen Rollstuhl angewiesen. Behandelt wurde er in der Uni-Kinderklinik Tübingen.

„Mir ging es immer gut, ich konnte immer zum Training gehen, meine Hobbies pflegen. Durch die Krankheit meines Bruders habe ich gelernt, dass das nicht selbstverständlich ist“, sagt der 14-Jährige. Deshalb hat er ein Jahresprojekt der Schule zum Anlass genommen, eine Spendenaktion für schwer kranke Kinder zu starten – „ich wollte etwas für diejenigen tun, die weniger Glück haben. Aber eben auch darauf aufmerksam machen, dass gesund zu sein ein Geschenk ist.“

Nach monatelangem, intensivem Training hat er es schließlich geschafft: am 14. Juli ist er tatsächlich die rund zwölf Kilometer quer durch den Bodensee geschwommen, ganz ohne Pause oder irgendwelche Hilfsmittel. Er hat dafür weniger als fünf Stunden gebraucht. Den Erlös seiner Aktion über 8.100 Euro hat er nun in der Tübinger Kinderklinik an die Stiftung HILFE FÜR KRANKE KINDER überreicht. „Wir haben selbst erfahren, wie wichtig die Hilfsprojekte der Stiftung für die kranken Kinder und deren Familien sind – ich wollte damit meinen Teil beitragen“, so Moritz.

Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei Moritz und wünschen ihm und seiner Familie alles Gute!

Bosch- und Marelli-Mitarbeiter sammeln 21.000 Euro für kranke Kinder

Jedes Jahr rufen die Beschäftigen der Robert Bosch GmbH und von Marelli in Reutlingen bei ihren Sammelaktionen zu Spenden an HILFE FÜR KRANKE KINDER auf – insgesamt sind mittlerweile mehr als 200.000 Euro zusammengekommen!

„Kurz bevor wir in die nächste Runde starten, wollten wir die letzte auch offiziell abschließen“, freut sich Umut Koekslan. Gemeinsam mit Thorsten Dietter und Matthias Ott besuchte er jetzt die Kinderklinik, um die Spenden der vorangegangenen Aktion an HILFE FÜR KRANKE KINDER offiziell zu übergeben. Bereits seit 15 Jahren sammeln die Reutlinger Beschäftigen der Robert Bosch GmbH und Marelli für die Tübinger Kinderklinik. Auch die Unternehmensleitungen der beiden Firmen unterstützen die Spendenaufrufe mit eigenen Beiträgen. Insgesamt sind so schon mehr als 200.000 Euro zusammengekommen.

Wir bedanken uns von Herzen für die langjährige tolle Unterstützung – ganz besonders im Namen der kleinen Patienten und ihrer Familien sowie dem gesamten Klinikpersonal!

Philipp Nährig von HILFE FÜR KRANKE KINDER nahm die Spende der Bosch-und Marelli-Mitarbeiter entgegen. Thorsten Dietter, Matthias Ott und Umut Koeksal (von links) freuten sich über den Besuch in der Kinderklinik. (Foto: Thomas Hassel)

Tanzen für kranke Kinder

Erstmals im Sparkassen Carré und mit Unterstützung der Kreissparkasse Tübingen bringen die Tänzerinnen und Tänzer von Go Dance, der Schule für klassischen und modernen Tanz, das Märchen „Aschenputtel“ auf die Bühne – als Benefizveranstaltung für die Stiftung HILFE FÜR KRANKE KINDER.

In der selbst entwickelten Inszenierung werden unterschiedliche Tanz- und Musikstile vereint: Ballett, Modern Dance und Hip Hop. An diesem Wochenende gibt es vier Aufführungen zu je 1,5 Stunden. Die Gala findet zugunsten von HILFE FÜR KRANKE KINDER – Die Stiftung in der Uni-Kinderklinik Tübingen statt.

Es gibt noch Tickets!

Samstag, 8. und Sonntag, 9. Juli 2023
Beginn: jeweils 14:30 Uhr und 17:30 Uhr
Sparkassen Carré Tübingen, Mühlbachäckerstraße 2
Tickets: 25 € unter www.ksk-tuebingen.de/veranstaltungen

Achtklässler setzen sich für den guten Zweck ein

Die Achtklässler der Jakob-Emele-Realschule Bad Schussenried haben sich an der Aktion „Mitmachen Ehrensache“ beteiligt und 700 Euro für HILFE FÜR KRANKE KINDER gesammelt. 

Im Dezember 2022 fand die Aktionswoche von „Mitmachen Ehrensache – Jobben für einen guten Zweck“ statt. 2022 beteiligten sich landesweit 22 Stadt- und Landkreise an der Aktion. 6632 Jugendliche tauschten in der Aktionswoche die Schulbank mit einem Arbeitsplatz.

Bei der Spendenübergabe Mitte März – organisiert vom Kreisjugendreferat des Landratsamts Biberach und dem Kreisjugendring Biberach e.V. – übergaben alle Schulen aus dem Landkreis Biberach ihre Spenden an die von ihnen unterstützten Organisationen.

Im Landkreis Biberach waren es mehr als 700 Schülerinnen und Schüler aus 20 Schulen, die bei mehr als 450 Arbeitgebern einen Tag lang für den guten Zweck gearbeitet haben. Die Firmen haben dann den „Lohn“ gespendet.

Aus der Jakob-Emele-Realschule Bad Schussenried haben sich 20 Schülerinnen und Schüler am Projekt beteiligt und insgesamt 700 Euro für HILFE FÜR KRANKE KINDER gesammelt. Die Idee, an die Stiftung in der Uni-Kinderklinik zu spenden, hatte Lola Schäfer aus der 8. Klasse. Vor einem Jahr kam Lola als Patientin in die Kinderklinik. Durch ihre Einblicke in den Klinikalltag und aus ihren Erzählungen konnten sich ihre Mitschüler sehr mit dem Projekt identifizieren.

Wir bedanken uns herzlich bei den Schülerinnen und Schülern der Jakob-Emele-Realschule für diese tolle Unterstützung unserer Arbeit in der Tübinger Uni-Kinderklinik!

UNSERE PARTNER

Gemeinsames Engagement verwirklicht große Träume. Mit Unterstützung von Freunden und Förderern, einschließlich der Kinderklinik Tübingen und weiterer Organisationen, setzen wir uns transparent für kranke Kinder ein.