Wer wir sind

Hilfe für kranke Kinder engagiert sich für die bestmögliche Behandlung, Beratung und Betreuung in einem kind- und familiengerechten Umfeld. Ziel unserer Stiftung ist es, die Lebensqualität kranker Kinder und ihrer Familien, die in der Kinderklinik Tübingen betreut werden, dauerhaft und wirkungsvoll zu verbessern – während der Zeit im Krankenhaus und darüber hinaus. Beispielhafte Projekte finden Sie auf der Seite „Wir fördern“.

Historie

Hilfe für kranke Kinder – Die Stiftung in der Uni-Kinderklinik Tübingen ist 2016 als gemeinsame Organisation aus dem Verein Hilfe für kranke Kinder e.V., gegründet 1999, und der Stiftung für kranke Kinder, Dietrich- Niethammer-Stiftung hervorgegangen. Die Stiftung wurde 2005 von Frau Ingeborg Steuer aus Böblingen errichtet.

Der Stifterin lag ganz besonders das seelische Wohl der Kinder am Herzen, getreu dem Leitmotiv von Prof. Dr. Dr. h.c. Dietrich Niethammer in seiner Zeit als ärztlicher Direktor der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin Tübingen:

„Es reicht nicht, die Kinder gesund zu machen, sondern wir müssen ihnen zum Leben verhelfen.“

Vorstand

Der Stiftungsvorstand vertritt Hilfe für kranke Kinder – Die Stiftung in der Uni-Kinderklinik Tübingen gerichtlich und außergerichtlich. Er führt entsprechend den Richtlinien und Beschlüssen des Stiftungsrats die laufenden Geschäfte der Stiftung.

Den Stiftungsvorstand bilden:

  • Thomas Hassel
    Thomas Hassel Vorstandsvorsitzender
  • Sigrid Kochendörfer
    Sigrid Kochendörfer stv. Vorstandsvorsitzende

Stiftungsrat

Der Stiftungsrat überwacht als unabhängiges Kontrollorgan die Einhaltung des Stifterwillens und die Geschäftsführung durch den Vorstand. Er entscheidet in allen grundsätzlichen Angelegenheiten und berät und unterstützt den Vorstand.

Mitglieder des Stiftungsrates sind:

  • Prof. Dr. Dr. h.c. Dietrich Niethammer
    Prof. Dr. Dr. h.c. Dietrich Niethammer Vorsitzender des Stiftungsrates, Geschäftsführender Ärztlicher Direktor der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin Tübingen von 1989 bis 2004
  • Hartmut Overbeck
    Hartmut Overbeck stv. Vorsitzender des Stiftungsrates, Abteilungsdirektor bei der Dresdner Bank bis 2001
  • Eberhard Knoblauch
    Eberhard Knoblauch Leiter der Geschäftsführung bei Hewlett-Packard von 1969 bis 1993
  • Anja Schulte
    Anja Schulte President & CEO der Med-Consult Group, Deutschland
  • Prof. Dr. Ingeborg Krägeloh-Mann
    Prof. Dr. Ingeborg Krägeloh-Mann Ärztliche Direktorin der Abteilung Neuropädiatrie der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin Tübingen
  • Landrat Joachim Walter
    Landrat Joachim Walter Landrat des Landkreises Tübingen

Spendenbeirat

Der Spendenbeirat ist ein an deutschen Kinderkliniken einmaliges Gremium. Er setzt  sich aus Vertretern der Klinik, der Klinikfördervereine sowie der Spender zusammen. Gemeinsam beraten sie über den Einsatz von nichtzweckgebundenen Spenden. So ist sichergestellt, dass die Spenden immer dort ankommen, wo sie gerade am dringendsten gebraucht werden. Die Kinderklinik Tübingen vertreten derzeit Stephanie Rich (Kaufmännische Geschäftsführerin) und Prof. Dr. Rupert Handgretinger (Geschäftsführender Ärztlicher Direktor), die Spender und Förderer vertritt Harald Beibl aus  Schrozberg.

Prominente Unterstützer

Bekannte Stimmen engagieren sich für die Förderprojekte von Hilfe für kranke Kinder in der Kinderklinik Tübingen.

  • Dieter Baumann
    Dieter Baumann Olympiasieger und Kabarettist

    „Als Bewegungsexperte sage ich den Menschen immer, was sie für ihre Gesundheit tun können. Klar, Laufen! Gut, eine andere sportliche Bestätigung geht auch, dazu kommen gesunde Ernährung, soziale Kontakte, das Leben in Balance halten und, und, und. Doch nicht immer liegt es an uns, ob wir gesund sind, gesund bleiben. Oft ist es eine Laune der Natur. Doch sind wir nicht alle eine Laune der Natur? Ganz egal, ob fit oder unfit, ob dünn oder dick, ob groß oder klein? Im Leben muss es immer um ein Miteinander gehen. Ein aufeinander Zugehen, nein Zulaufen. Um gegenseitige Hilfe. Deshalb engagiere ich mich für Kinder der Kinderklinik in Tübingen.“

  • Philipp Poisel
    Philipp Poisel Musiker

    „Hilfe für kranke Kinder. Das ist, was ich mir wünsche. Kinder im Krankenhaus haben nicht nur körperliche Verletzungen, da sind Angst, Unsicherheit und Einsamkeit. Hilfe für kranke Kinder will medizinisch und seelisch helfen und ich möchte gerne ein Teil dieser Hilfe sein. Bei einem Benefizkonzert für die Stiftung wollen wir außerdem Spenden für die Kinderklinik sammeln.“

  • Knut Kircher
    Knut Kircher FIFA- und Bundesligaschiedsrichter

    „Ich bin selbst Familienvater, habe drei Jungs im Alter von 17, 14 und 11 Jahren. Sie alle sind gesund und ich finde es toll, dass wir ihnen vermitteln können, dass man Menschen, denen es nicht so gut geht – und dazu gehören gerade auch Kinder, die nichts dafür können, dass sie so krank sind – beistehen muss. Um so ein Beispiel für viele zu geben, engagiere ich mich gerne auch für andere, für Kranke, für Bedürftige, um ihnen ein Stück Normalität zu geben. Ich wünsche mir, dass noch ganz viele Menschen ein Stück von ihrer Kraft in die Unterstützung solcher Projekte wie die von Hilfe für kranke Kinder stecken, denn viele kleine Hilfen können Großes bewirken! Ich bewundere kranke Kinder. Sie sind unheimlich stark und wünschen sich nichts anderes, als normal am Leben teilhaben zu können.“

Unsere Partner

Wenn sich viele Menschen gemeinsam für ein Ziel engagieren, können auch größere Träume Wirklichkeit werden.

Die Ziele und Angebote, die Hilfe für kranke Kinder fördert, werden erst durch die Hilfe von Freunden und Förderern möglich. Deswegen arbeiten wir mit der Kinderklinik Tübingen und 11 weiteren Fördervereinen, Initiativen und Elterngruppen, die sich in Tübingen für kranke Kinder engagieren, intensiv und transparent zusammen.

Hier Suchtext eingeben