Eigens entwickelte Matten für die Kinderintensivstation

Uni-Kinderklinik Tübingen und Hilfe für kranke Kinder Intensivstation

Die eigens entwickelten Matten unterstützen die kleinen Patienten auf der Kinderintensivstation optimal. (Foto: Karoline Niethammer)

Neue Matten helfen auf der Tübinger Kinderintensivstation, die kleinen Patienten früh zu mobilisieren, Druckstellen zu vermeiden und bei der optimalen Lagerung bei Atembeschwerden. HILFE FÜR KRANKE KINDER hat die eigens entwickelten Matten finanziert.

Auf der Kinderintensivstation kommen nun spezielle „Simoba“-Matten zum Einsatz: Sie wurden gemeinsam mit MH-Kinästhetic-Trainern eigens entwickelt. Die Matten helfen dabei, Druckstellen zu vermeiden, stützen den Körper optimal und sind dabei formstabil. Sie sind bei der Mobilisation einsetzbar, geben Halt und räumliche Orientierung. Insbesondere nach einer Vollnarkose ist dies wichtig, damit die kleinen Patienten sich möglichst schnell wieder zurechtfinden. Zudem können sie Kinder gut stützen und dadurch auch in der Atemtherapie eingesetzt werden. HILFE FÜR KRANKE KINDER hat zehn Matten für insgesamt rund 1.300 Euro finanziert.

Über dieses und andere erfolgreich umgesetzte Projekte lesen Sie in unserer aktuellen Informationsbroschüre (PDF), die Sie auch unter Kontakt finden.

Jetzt spenden

Hilfe für kranke Kinder – Die Stiftung
DE61 6415 0020 0000 5548 55
KSK Tübingen (SOLADES1TUB)

07071 2981455

Haben Sie Fragen?
Wir sind gerne für Sie da:


Philipp Nährig


Karoline Niethammer

Sie erreichen uns auch per Mail an:
info@hilfe-fuer-kranke-kinder.de