Die vierjährige Anna übergibt einige der selbstgebastelten Armbänder an Ilona Rath-van Kerckhof. (Foto: Karoline Niethammer)

Die vierjährige Anna und ihre Mama Stefanie Hälker haben sich etwas ganz Besonderes überlegt: Sie haben Armbänder geknüpft und diese im örtlichen Blumenladen verkauft. Den Erlös haben sie nun vollständig an HILFE FÜR KRANKE KINDER gespendet.

„Das war die Idee meiner Tochter“, erzählt Stefanie Hälker. „Sie wollte den Kindern im Krankenhaus eine Freude machen und zu Weihnachten etwas schenken. Anna hat die Farben der Bänder und die Motive für die Anhänger ausgesucht.“ Stefanie Hälker hat insgesamt 100 Armbänder geknüpft, die sie im örtlichen Blumenladen ausgestellt hat, wo sie gegen eine Spende erworben werden konnten. Durch die corona-bedingten Einschränkungen musste der Blumenladen allerdings für einige Monate schließen. „Mittlerweile sind aber immerhin 250 Euro zusammengekommen“, freut sich Stefanie Hälker. Diesen Erlös hat sie nun gemeinsam mit ihrer Tochter Anna an HLFE FÜR KRANKE KINDER übergeben – und ein paar der Armbänder für die Kinder im Spielzimmer an Erzieherin Ilona Rath-van Kerckhof.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Mutter und Tochter für diesen rührenden und wirklich schönen Einsatz für kranke Kinder!