Dr. Oliver Heinzel möchte sowohl das große Ganze in den Blick nehmen als auch die wichtigen Soforthilfen und Maßnahmen unterstützen. (Foto: Thomas Hassel)

Dr. Oliver Heinzel ist Geschäftsführender Oberarzt der Tübinger Uni-Kinderklinik. Nach jahrelanger sehr enger Zusammenarbeit mit unserer Stiftung ist er nun seit April dieses Jahres im Stiftungsrat engagiert.

„Es bestand von Anfang an eine sehr enge Verbindung zu Hilfe für kranke Kinder“, erzählt Oliver Heinzel. Er hatte 2007 das Schulungsprojekt PAEDSIM ins Leben gerufen – ein Simulator-Training speziell für Kindernotfälle, welches Ärzte und Pflegekräfte gezielt schult, in Notfallsituationen routiniert als Team zusammenarbeiten zu können. Die Stiftung hat damals die Anschubfinanzierung für dieses wichtige Projekt übernommen. „Ohne Hilfe für kranke Kinder hätte es PAEDSIM nie gegeben“, ist sich Oliver Heinzel sicher. „Ich bin der Stiftung für Vieles dankbar.“

Er wolle versuchen, die Klinikbelange im Stiftungsrat vorzustellen und die großen Herausforderungen in der universitären Kindermedizin zu benennen. Die Stiftung hat seiner Meinung nach viel Potenzial, wichtige Themen und Projekte anzugehen. „Ich glaube, es ist gut, die unterschiedlichen Expertisen, die im Stiftungsrat vertreten sind, zu verknüpfen – politische, wirtschaftliche und medizinische.“ Natürlich dürften dabei die wichtigen Soforthilfen und Maßnahmen nicht zu kurz kommen. „Hilfe für kranke Kinder ist enorm wichtig für die Kinderklinik – als Sprachrohr für Eltern und Patienten, aber auch als Ideengeber für die Klinik.“

Wir freuen uns, dass wir Dr. Oliver Heinzel als neues Mitglied in unserem Stiftungsrat gewinnen konnten und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm!