v.l.n.r.: Ferdinand, Ralf und Albert Baumann.
(Foto: Philipp Nährig)

Eine Runde mit einem schnellen Flitzer drehen und dabei etwas Gutes für kranke Kinder tun – das hat der Porscheclub Südwest für den klassischen Porsche 911 jetzt möglich gemacht. Wie schon im vergangenen Jahr hat er beim Flugplatzfest auf dem Degerfeld in Albstadt eine Spendenaktion für Hilfe für kranke Kinder gestartet.

„1 Runde, 9,11 Euro“ steht auf den Motorhauben der klassischen Porsche 911. Eine ganze Reihe der schicken Autos ist an diesem Wochenende wieder auf dem Flugplatzgelände geparkt. Sie sind Teil des großen Festprogramms. Da bekommt natürlich der ein oder andere Lust darauf, tatsächlich eine Runde mit so einem Fahrzeug zu drehen. Als Beifahrer allerdings nur – dafür für den guten Zweck. Nämlich für kranke Kinder und ihre Familien in der Uni-Kinderklinik Tübingen.

„Wir haben die Aktion vom Vorjahr erneut aufgegriffen – und sie war wieder ein voller Erfolg“, erzählt Ralf Baumann bei seinem Besuch in der Kinderklinik, zu dem er auch seine beiden Söhne Ferdinand und Albert mitgebracht hat. Es liege dem Club eben am Herzen, sich sozial zu engagieren.

Dass er zur Spendenübergabe mit seinem Porsche in die Klinik kommt, ist für ihn selbstverständlich – und freut natürlich seine beiden Söhne, die mitfahren durften. Eine Überraschung gibt es noch zum Schluss des Besuchs: Die Spendensumme, die beim Flugplatzfest zusammengekommen ist, haben einzelne Mitglieder des Porscheclubs noch erhöht: auf 1.170 Euro!

Wir bedanken uns herzlich für die tolle Aktion und freuen uns auf’s nächste Jahr!