Großzügige Konfirmandengruppe aus Gäufelden

Anlässlich der eigenen Konfirmation dreht sich bei vielen Jugendlichen alles um die Frage „Was mache ich mit meinem Konfirmationsgeld?“ Soll es ein neuer PC sein oder der heiß ersehnte Motorroller? Nicht so bei den Konfirmanden aus Gäufelden-Tailfingen. Sie haben sich in diesem Jahr dazu entschieden, einen Teil ihrer Geldgeschenke an die Tübinger Kinderklinik zu spenden.

Die Idee dazu hatten sie, weil es in ihrem Ort ein kleines Mädchen gibt, das vor einigen Jahren in der Tübinger Kinderklinik erfolgreich behandelt wurde. Das Mädchen kam als „Extrem-Frühchen“ zur Welt. An sich schon eine große Herausforderung, die das Kind, seine Familie und das Klinikteam gemeistert haben. Wenige Monate später wurde dann noch ein Hirntumor diagnostiziert und erfolgreich entfernt. Heute ist das Mädchen kerngesund und im ganzen Ort bekannt und beliebt.

Jetzt besuchten die Konfirmandinnen und Konfirmanden die Kinderklinik und spendeten fast 800 Euro für die so wichtigen begleitenden Hilfen und Angebote – jeder der Jugendlichen spendete also knapp 100 Euro des eigenen Konfirmationsgeldes!

Dafür ein ganz herzliches Dankeschön!

Foto: Philipp Nährig

Hier Suchtext eingeben