EWD GmbH verzichtet auf Karten

Der Maschinen- und Anlagenbauer für Sägewerke EWD hat zu Weihnachten auf den Versand von Karten an die Geschäftspartner verzichtet und dafür jetzt kranke Kinder in Tübingen mit einer Spende unterstützt.

Thomas Hassel, Vorstand unserer Stiftung Hilfe für kranke Kinder, hat die Geschäftsführung des Unternehmens zur Spendenübergabe im Betrieb besucht. Die Geschäftsführung hatte sich dazu entschlossen, am Firmensitz in Altötting und in der Reutlinger Niederlassung der Esterer WD GmbH lokale gemeinnützige Organisationen zu unterstützen und dafür auf den Versand von Weihnachtskarten an die Geschäftspartner zu verzichten. „Der lokale Bezug ist uns bei unserem Engagement besonders wichtig“, betonte Geschäftsführer Herbert Oppenborn bei der Spendenübergabe in Reutlingen. Schon mehrmals hat das Unternehmen die Arbeit unserer Stiftung unterstützt. In diesem Jahr gehen 2.000 Euro an kranke Kinder und ihre Familien in der Kinderklinik Tübingen.

Foto (v.l.n.r.): Herbert Oppenborn (Geschäftsführung EWD), Thomas Hassel (Hilfe für kranke Kinder) und Uwe Kärcher (Marketing und Vertrieb EWD) bei der Spendenübergabe.

Hier Suchtext eingeben