Die ganze Familie ist engagiert

Seit mehr als vier Jahren gibt Familie Lorenz aus Mengen-Rulfingen regelmäßig ein Fest für die Dorfgemeinschaft – aus Dankbarkeit darüber, dass der heute zehnjährige Leon eine schwere Krankheit überstand und weil die Familie anderen kranken Kindern helfen möchte.

„250 Portionen Essen haben wir verkauft, 90 Kilo Kraut gekocht und unter anderem 300 Würste selbst hergestellt und gekocht“, erzählt Roman Lorenz beim diesjährigen Besuch bei uns in der Kinderklinik. Seit 2013 richtet der gelernte Metzger in seinem Heimatort ein großes Schlachtfest aus. Den Erlös des Festes spendet die Familie anschließend jeweils zu einem Teil an unserer Stiftung und an Familien aus ihrem Heimatort, die ein krankes Kind haben. Der Grund für das Engagement: Der heute zehnjährige Leon, Roman Lorenz Enkel, war als Kleinkind selbst lebensbedrohlich erkrankt. Eine ganze Woche lang dauerten die Vorbereitungen für das Fest, erzählt die Familie. Nicht nur Leons gesamte Verwandtschaft, auch Freunde und Bekannte aus dem Ort engagieren sich jedes Mal im Rahmen des Fests für Hilfe für kranke Kinder. „Meine Musikerkollegen und Freunde haben bedient“, erzählt Leons Mutter Heike. Die Freunde seines Opas übernahmen den Ausschank und auch beim Schlachten gab es viele Helfer. Ganz vorne mit dabei war immer Leon selbst. „Das Helfen beim Fest macht mir viel Spaß“, sagt der Zehnjährige.

Dass sich der große Aufwand, den die Familie mit dem Fest selbst und den Vorbereitungen betreibt lohnt, zeigen die vielen positiven Rückmeldungen, die aus dem ganzen Ort kommen. „Die Halle, in der wir gefeiert haben war proppenvoll“, sagt Roman Lorenz. Wegen des guten Essens, weil man im Dorf ohnehin zusammenhalte und weil es noch dazu Musik vom „Duo Atlantis“ gegeben habe. Die Musiker verzichteten für den guten Zweck wie schon im Vorjahr auf ihre Gage.

Insgesamt 4.600 Euro kamen beim Schlachtfest für kranke Kinder und ihre Familien zusammen. Einen großen Teil davon spendete Familie Lorenz direkt an die Familie eines kleinen Jungen, der aktuell in der Tübinger Kinderklinik behandelt wird, ein weiterer Teil ging an eine zweite Familie mit einem schwerkranken Kind und 900 Euro übergab Leon jetzt an Sigrid Kochendörfer aus unserem Stiftungsvorstand.

„Es ist einfach ein tolles Gefühl, wenn man sieht, dass sich das alles lohnt“, fasst Roman Lorenz die Stimmung der ganzen Familie beim Besuch zusammen.

Foto: Julia Klebitz

Hier Suchtext eingeben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.